News reader

Neue Anerkennungsrichtlinie für die Verlängerung von Trainer-Lizenzen

von

Oliver Just

Liebe Sportsfreunde,

 

ich hatte im vergangenen Jahr einige Male mit der recht eigenwilligen Interpretation der Anerkennungsrichtlinie durch einige Trainer zu kämpfen. So musste ich z.B. schon mehrfach erklären, warum ich bei den DTU-Pässen "so genau hinschaue". Dieses gewissenhafte Vorgehen ist aus meiner Sicht erforderlich, um die Transparenz und Fairness allen TUH-Mitgliedern gegenüber zu wahren. Wenn ich Lizenzen zu Pässen, nach denen der Trainer den 6. Kup hat (Mindestgraduierung Trainer-C: 1. Kup...) oder zu Pässen, in denen die letzte Jahressichtmarke 10 Jahre alt ist, willkürlich verlängern würde, wäre das allen anderen gegenüber, die ihre Pässe aktuell halten und über ihre Beiträge nicht zuletzt gutes Geld dafür bezahlen, sehr unsportlich. Aus diesem Grund habe ich die Richtlinie nun noch präziser formuliert und zusätzlich eine Checkliste beigefügt, die Euch helfen soll, nach Möglichkeit beim "1. Versuch" alle erforderlichen Unterlagen korrekt einzureichen. Die nun sehr detailreichen Erläuterungen - insbesondere zum Thema des aktuellen DTU-Passes - mögen zunächst etwas kleinkariert erscheinen, aber ich bin sicher, dass ich zukünftigen Missverständnissen ("echte" sowie "man-kann's-ja-mal-versuchen-Strategien") damit angemessen begegne. Bitte nehmt die neue Anerkennungsrichtlinie entsprechend zur Kenntnis.

 

Desweiteren möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich kurz zum Vorwurf meines "Nicht-Rücktritts" zu äußern. Auch ich bin sehr enttäuscht und erschüttert über die derzeitige politische Lage der TUH. Ich weise aber jede Unterstellung, die derzeitige Lage begünstigt oder mit verursacht zu haben, scharf zurück. Dass ich mich dem Rücktritt der drei Vize-Präsidenten nicht angeschlossen habe, hat keineswegs damit zu tun, dass ich alles gut heißen würde, was derzeit im Vorstand oder Verband passiert bzw. nicht passiert. Ein Rücktritt vom Amt des Lehrreferenten wäre für mich keine unterstreichende Unmutsbekundung sondern einfach nur unloyal gegenüber den Mitgliedern der TUH, was dazu führen würde, dass die Hamburger Trainer neben politischer Instabilität auch noch einen Ansprechpartner weniger hätten - und das hieße bis auf weiteres keine Lizenzverlängerungen und vor allem keine Trainer-Ausbildung im Oktober. Das würde dem Verband sowie den Mitgliedern gleichermaßen schaden und macht keinen Sinn. Insofern führe ich das Amt solange engagiert fort, wie mir das Vertrauen durch die Mehrheit der Verbands-Mitglieder ausgesprochen wird. Ich bin sehr froh, dass unser Prüfungsreferent es ähnlich zu sehen scheint, nicht zurückgetreten ist und die Dan-Prüfungen in Hamburg im Sinne der Sportler weiterlaufen. Macht Euch vor weiteren Angriffen auf die Referate "Lehr- und Prüfungswesen" bitte Gedanken über diese Punkte.

 

Vielen Dank...

 

Für Rückfragen stehe ich Euch jederzeit gerne zur Verfügung!

 

Mit sportlichen Grüßen, Oliver Just

Lehrreferent TUH

 

 

 

 

Zurück